Wann du dich auf eine Ausbildungsstelle bewerben solltest, hängt von der Größe der Firma ab. Sind die Unterlagen raus, heißt es Geduld bewahren.

Große versus kleine Betriebe
Das aktuelle Ausbildungsjahr 2019/2020 hat gerade begonnen, da suchen die Unternehmen schon wieder nach neuen Lehrlingen für 2020/2021. Besonders Konzerne, Banken, Versicherungen und große Firmen strecken jetzt bereits ihre Fühler nach geeigneten Bewerbern aus. Ihre Fristen enden meist im Spätsommer beziehungsweise Anfang Herbst des Vorjahres. Der Grund: Sie haben meist nicht nur eine, sondern direkt mehrere Stellen zu besetzen. Das erhöht ebenfalls deine Chancen, deine Lieblingsstelle zu bekommen. Bei kleineren und mittleren Betrieben sieht es etwas anders aus. Je nachdem, ob nur eine oder zwei Stellen frei sind, kannst du dir noch etwas Zeit lassen. Länger als bis Januar/Februar solltest du allerdings nicht warten.

Ans Sekretariat wenden
Falls du dich für eine schulische Berufsausbildung entscheidest, gelten natürlich auch dabei Anmeldefristen. Die Termine findest du auf der Webseite oder im jeweiligen Sekretariat der Schule. Deine Bewerbungsunterlagen schickst du zusammen mit dem Anmeldeformular an den dortigen Ansprechpartner.

Voraussichtlichen Abschluss angeben
Sinnvoll ist es, früh aktiv zu werden. Darum: Informiere dich über den Eingangstermin bei deiner Wunschfirma, formuliere dein Bewerbungsanschreiben aussagekräftig sowie fehlerfrei und aktualisiere deinen Lebenslauf. Selbst wenn du deinen Abschluss noch nicht in der Tasche hast – eine Angabe wie „voraussichtlicher Abschluss“ ist vollkommen in Ordnung.

Nur nicht nervös werden
Ist die Bewerbung draußen, heißt es abwarten. Das kann mitunter ziemlich aufregend sein. Da das Sichten der Bewerber Zeit in Anspruch nimmt, musst du dich etwas gedulden. Die Personaler prüfen und sortieren die Eingänge und checken, wer am besten in das Unternehmen passt. Manche Firmen verschicken eine Eingangsbestätigung, andere lassen überhaupt nicht von sich hören. Wichtig ist, auf jeden Fall nicht nervös zu werden. Um dein Interesse nochmal deutlich zu machen, kannst du – nach einem zeitlichen Abstand von etwa zwei Wochen – bei dem Unternehmen anrufen. Erkundige dich freundlich, ob deine Unterlagen angekommen sind. Vielleicht informiert dich der Personaler direkt, wann du mit einer Entscheidung rechnen kannst.