Außergewöhnliche Ausbildung

Ausbildung zum Kaufleute im Bankwesen, im Büromanagement und im Einzelhandel, KFZ-Mechatroniker, IT-Experten oder medizinische Fachangestellte: in der Liste der beliebtesten Ausbildungen in Deutschland ändert sich seit Jahren wenig.

Wenig bekannt, aber gut bezahlt

Dabei gibt es etliche Jobs, die bereits in der Lehrzeit gut bezahlt werden und anschließend hervorragende Perspektiven bieten. Das Problem dabei ist allerdings: Viele dieser Berufsbilder sind wenig bekannt und stehen für die meisten jungen Schulabgänger und Hochschulabsolventen daher gar nicht zur Debatte.

Fluglotsen sind Spitzenverdiener

Dazu gehören beispielsweise die Fluglotsen, die zu den Spitzenverdienern unter den Nicht-Akademikern zählen. Sie sorgen für einen reibungslosen Ablauf des Luftverkehrs und geben den Flugzeugführern Anweisungen per Sprechfunk. Abitur und die Fähigkeit, fließend Englisch zu sprechen, sind die Voraussetzungen für diesen Ausbildungsberuf. Dafür werden Fluglotsen mit rund 6.400 Euro brutto im Monat und mehr entlohnt.

Auf dem Wasser Zuhause

Ebenfalls ziemlich abwechslungsreich ist der Beruf des Binnenschiffers, der nicht nur im Hinblick auf die wachsende Logistikbranche interessant ist. Bereits in der Ausbildung sind angehende Binnenschiffer sehr viel unterwegs und verbringen oft mehrere Wochen am Stück auf dem Wasser. Bereits im dritten Lehrjahr verdienen die Azubis mehr als 1.000 Euro im Monat.

Lohnenswerte IT

Für begeisterte Computer-Nerds könnte der Beruf des mathematisch-technischen Softwareentwicklers ebenso spannend wie lohnenswert sein. Die Spezialisten können nach der Ausbildung durchschnittlich bis zu 5.100 Euro verdienen.

Jobs im Online-Handel

Attraktive Perspektiven bieten zudem neue Ausbildungsberufe wie „E-Commerce-Kaufmann/Kauffrau”, „Technische/r Produktdesigner/in” oder „Fotomedienfachmann/fachfrau”, die im Zuge des digitalen Wandels geschaffen wurden. Durch den boomenden Online-Handel sind etwa E-Commerce-Experten sehr gefragt, die Online-Shops aufbauen und betreuen, Marketing-Maßnahmen entwickeln und Kundenkontakte pflegen. Dafür gibt es im dritten Ausbildungsjahr bereits bis zu 1.000 Euro.

Mehr als 300 duale Ausbildungsberufe

Insgesamt gibt es in Deutschland 326 duale Ausbildungsberufe. Die Zahl selbst hat sich in den vergangenen Jahren zwar nicht maßgeblich erhöht. Dafür sind die Inhalte an die neuen Entwicklungen angepasst worden.