Werkfeuerwehrmann/-frau

Du hast keine Angst vor dem Feuer und bist der Erste, der versucht das Feuer zu löschen, wenn es brennt? Klingt als hättest du deinen perfekten Ausbildungsberuf so eben gefunden! Wir beantworten dir die wichtigsten Fragen rund um die Ausbildung als Werkfeuerwehrmann/-frau.

Was macht ein/e Werkfeuerwehrmann/-frau in der Ausbildung?

Berufsfeuerwehrleute helfen Menschen in Not- und Gefahrensituationen, bewahren Gebäude bei Bränden oder Unwettern vor völliger Zerstörung und sind auch bei Autounfällen schnell am Ort des Geschehens. Du arbeitest bei der Berufsfeuerwehr, der Bundeswehr oder den Feuerwehren ausländischer Streitkräfte. Um als Berufsfeuerwehrmann oder -frau arbeiten zu können, ist normalerweise eine abgeschlossene Ausbildung im feuerwehrtechnischen Dienst nötig. Das Besondere bei der/die Werkfeuerwehrmann/frau ist, dass deine Einsatzgebiete die potenziell mehr gefährdeten Ort sind. So arbeitest du zum Beispiel an Flughäfen, Chemie- oder Kernkraftwerken.

Wie viel verdient ein/e Werkfeuerwehrmann/-frau in der Ausbildung?

Bei dieser Ausbildung stehen dir im Ernstfall immer wieder riskante Situationen gegenüber. Eine Folge davon ist unter anderem, dass die Ausbildung überdurchschnittlich gut honoriert wird. Bis zu 1.000 Euro Brutto kannst du verdienen. Die genaue Aufteilung über die Lehrjahre gibt es für dich in unserer Gehaltsgrafik weiter unten.

Wie lange dauert die Ausbildung zum/zur Werkfeuerwehrmann/-frau? 

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Sie wird in zwei Hälften geteilt. Im ersten Abschnitt erlernst du das handwerkliche Wissen. Dieses brauchst du vor allem für das Bedienen der technischen Einsatzgeräte. Erst danach geht es zur Schulung von Verhaltensweisen während eines Einsatzes.

Was kann man nach der Ausbildung zum/zur Werkfeuerwehrmann/-frau machen? 

Brandschutzfachmann/frau, Trupp- und Gruppenführer oder Werkfeuerwehrtechniker/in sind drei mögliche Weiterbildungen, die du im Anschluss an die Ausbildung ergänzen könntest.

Was verdient man nach der Ausbildung?

Nicht nur die Ausbildung wird gut honoriert, auch danach liegt dein Gehalt über dem Durchschnitt. Bis zu 3.500 Euro Brutto verdient ein Werkfeuerwehrmann im Monat. Über das Jahr gerechnet sind das mehr als 40.000 Euro Brutto!

Deine Voraussetzungen

  • Bei der Feuerwehr sind wahre Sportskanonen gefragt. Nur wenn du fit bist, hast du eine Chance die Ausbildung zu bestehen!
  • Du musst auch in gefährlichen Situationen cool bleiben und das Risiko einschätzen können.
  • Hitze darf für dich kein Problem sein. Mit ihr bist du während der Arbeit ständig konfrontiert!

Fakten

Ausbildungsdauer

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Arbeitszeiten

Arbeitszeiten

Schichtdienst

Empfohlener abschluss

Empfohlener Abschluss

Mittlere Reife

Arbeitsplatz

Arbeitsplatz

Feuerwehr

Dein Verdienst

* Löhne können je nach Region und Betrieb unterschiedlich ausfallen