Notarfachangestellte/r

Was macht ein/e Notarfachangestellte/r in der Ausbildung?

Als Notarfachangestellte/r gehst du Notaren und Notarinnen zur Hand. Du bereitest Verträge vor und organisierst Termine mit den einzelnen Parteien. Du hilfst den Klienten den juristischen Fachjargon zu verstehen und „übersetzt“ umgekehrt ihre Anliegen so, dass sie juristisch korrekt sind. Eheverträge und Scheidungspapiere, Vertragsabschlüsse und Unternehmensgründungen, Immobilienkäufe oder Testamente, all das gehört mit zu deinem Aufgabenbereich. Du bereitest sie vor und führst ggf. Änderungen an ihnen durch. Du bist eine/r der Hauptansprechpartner für die Klienten und auch für die Behörden, deswegen solltest du auf jeden Fall ein kommunikativer Mensch sein, der kein Problem darin sieht, mit vielen neuen Leuten zu sprechen. Falls du nicht nur in Notariaten, sondern auch in Rechtanwaltskanzleien tätig werden möchtest, solltest du darüber nachdenken eine Ausbildung als Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten zu machen, da man diese beiden Berufe in einem großen Teil von Deutschland in einer Ausbildung kombinieren kann.

 

 

 

 

Fakten

Ausbildungsdauer

Ausbildungsdauer

Arbeitszeiten

Arbeitszeiten

Empfohlener abschluss

Empfohlener Abschluss

Arbeitsplatz

Arbeitsplatz

Dein Verdienst

 

* Löhne können je nach Region und Betrieb unterschiedlich ausfallen