Industriekaufmann/-frau

Du hast Lust auf einen abwechslungsreichen kaufmännischen Beruf in der Industrie? Dann bist du deiner Ausbildung gerade einen entscheidenden Schritt näher gekommen! Wir beantworten dir die wichtigsten Fragen rund um die Ausbildung als Industriekaufmann/-frau.

Was macht ein/e Industriekaufmann/-frau in der Ausbildung?

Als Industriekaufmann/-frau bist du im Betrieb an allen Positionen tätig, die kaufmännisches Wissen erfordern, z.B. beim Einkauf von Waren, wo du dein Verhandlungsgeschick gegenüber den Lieferanten unter Beweis stellen kannst. Du befasst dich mit dem gesamten Produktionsprozess bis hin zum Verkauf der fertigen Produkte. Dabei geht es vor allem um die Kernfunktionen Materialwirtschaft, Vertrieb und Marketing. Aber auch das Personal- und Rechnungswesen können in deinen Aufgabenbereich fallen. Du hast also eine vielfältige Bandbreite an Möglichkeiten, wo du innerhalb eines Industrieunternehmens arbeiten kannst.

Wie viel verdient ein/e Industriekaufmann/-frau in der Ausbildung?

Hier lohnt sich ein Blick auf die verschiedenen Arbeitgeber der Branche. Auszubildende sind in diesem Bereich immer sehr begehrt, entsprechend hoch wird auch dein Verdienst sein. Aktuell liegt der Schnitt schon zwischen 900 und 1.000 Euro Brutto – Tendenz steigend! Den genauen Verlauf während deiner Ausbildungsjahre kannst du dir in unserer Gehaltsgrafik weiter unten anschauen.

Wie lange dauert die Ausbildung zum/zur Industriekaufmann/-frau

Es ist eine klassische Duale Ausbildung, mit dem Theorieteil in der Berufsschule und der Praxis bei deinem Arbeitgeber. Insgesamt dauert sie 3 Jahre.

Was kann man nach der Ausbildung zum/zur Industriekaufmann/-frau machen? 

Nach deiner Ausbildung können für dich weitere berufliche Qualifikationen interessant sein. Als Weiterbildungsmöglichkeit gibt es zum Beispiel der/die Fachkaufmann/-frau für Einkauf und Logistik, Fachkaufmann/-frau für Vertrieb oder Fachwirt/-in für Industrie. Möchtest du schneller in Führungspositionen gelangen und besser bezahlt werden, solltest du ein Studium absolvieren. Das Studium der Betriebswirtschaftslehre wäre dafür bestens geeignet.

Was verdient man nach der Ausbildung?

Ausgelernt erhältst du in diesem Beruf zwischen 1.800 Euro und 3.000 Euro Brutto. Entscheidende Faktoren sind Standort und Betrieb. Aber auch die Erfahrung spielt eine große Rolle. Je mehr Erfahrungen du mitbringst, desto größer wird dein Verdienst werden!

Deine Voraussetzungen

  • Du bekommst die Krise, wenn du nur schon an Mathe denkst? Dann wird diese Ausbildung zur Qual für dich, ein Mathe-Grundverständnis ist Voraussetzung!
  • Als Industriekaufmann/-kauffrau verbringst du die meiste Zeit vor dem Computer. Auf diesen Arbeitsalltag musst du Lust haben!
  • Englisch-Kenntnisse – Immer mehr Unternehmen agieren international, so werden mittlerweile viele Telefonate und E-Mails auf englisch geführt bzw. geschrieben.

Fakten

Ausbildungsdauer

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Arbeitszeiten

Arbeitszeiten

werktags

Empfohlener abschluss

Empfohlener Abschluss

Fachabitur

Arbeitsplatz

Arbeitsplatz

Büro

Dein Verdienst

* Löhne können je nach Region und Betrieb unterschiedlich ausfallen