Fachangestellte/r – Medien- und Informationsdienste – Medizinische Dokumentation

Was macht ein/e Fachangestellte/r – Medien- und Informationsdienste – Medizinische Dokumentation in der Ausbildung?

Als Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste – Fachrichtung Medizinische Dokumentation hilfst du der Gesellschaft und medizinischen Einrichtungen, wie Krankenhäusern, die immer größer werdende Menge an Informationen zu verwalten und die wichtigen medizinischen Daten zu finden. In deiner Fachrichtung bist du dabei auf den Bereich der Medizin spezialisiert. Neben dem Sammeln von Daten zu Forschungsergebnissen, wie beispielsweise bei neuen Medikamenten, kommt es auch darauf an, die Informationen zu verschlüsseln, da in diesem Bereich oftmals der Datenschutz eine große Rolle spielt. Du findest unter anderem Arbeit in Krankenhäusern, Hochschulkliniken, bei Verlagen für Fachzeitschriften oder bei kassenärztlichen Vereinigungen. . In dieser Fachrichtung sichtest, bewertest und archivierst du Schriftgut oder andere Informationsträger und pflegst sie in den Archivbestand ein. Der größte Unterschied zur Fachrichtung Archiv besteht darin, dass du ausschließlich in Bibliotheken arbeitest, zum Beispiel in der Stadtbibliothek, in wissenschaftlichen Bibliotheken oder Werksbibliotheken größerer Firmen.

Fakten

Ausbildungsdauer

Ausbildungsdauer

Arbeitszeiten

Arbeitszeiten

Empfohlener abschluss

Empfohlener Abschluss

Arbeitsplatz

Arbeitsplatz

Dein Verdienst

 

* Löhne können je nach Region und Betrieb unterschiedlich ausfallen